Umbau Zeilenhaus | Kurtatsch | 2018

ARGE Sonja Gruber Innenarchitektur

In diesem Projekt ist vorgesehen die ursprüngliche Laubensituation wiederherzustellen und rückzubauen. Dadurch kann der Bezug zum Innenhof wiederhergestellt werden. Der Eingangsbereich will neu gestaltet und mit viel Glas ausgebildet werden, sodass das Gewölbe der Laube wieder erkenntlich gemacht wird. Gleichzeitig kann dadurch viel Licht in das Treppenhaus geführt werden, was zu einer Aufwertung der Eingangssituation führt und die Gewölbe natürlich beleuchtet. Das Ziel ist es in diesem Projekt soviel wie möglich Licht in das Gebäude zu bringen. Dies kann zudem durch die Realisierung einer Dachterrasse ermöglicht werden. Dadurch wird das Bild von aussen nicht gestört und es sind keine weiteren Öffnungen bzw. Balkone notwendig, welche nicht zur Bautypologie passen würden. In den oberen Geschossen, zwischen OG und DG wird die bestehende Holzbalkendecke verstärkt und tragfähig gemacht, da das Dachgeschoss auch genutzt werden will. Das Dachgeschoss war ursprünglich als Lager seitlich vom Wirtschaftsgebäude her zugänglich. In diesem Zusammenhang ist eine neue Erschliessung vom OG zum DG durch das Ausbilden einer Treppe notwendig. Die Idee der neuen Erschliessung besteht in einem sogenannten „Vertikalen Wohnmöbel“, welches viele Funktionen beinhaltet und in Holz, als warmen, neuen Kontrast zu den alten, kühlen Wänden, ausgebildet werden möchte. Das vertikale Wohnmöbel beinhaltet zwei übereinander liegende Nasszellen, Staufläche für Kleider, Waschturm, Technik, sowie die Erschliessung in das obere Geschoss. Das Ziel ist es zudem soviel wie möglich sanitäre und elektrische Installationen in dem neuen Möbel unterzubringen, sodass dies so einfach wie möglich und ohne grösseren Eingriffe in die alte Bausubstanz erfolgen kann.